Schweiz
Suche    
Alle CSL Behring Webseiten einschliessen

Plasma – ein wertvoller Rohstoff

CSL Behring

Das Plasma ist der Teil des Blutes, der übrig bleibt, nachdem die roten und weissen Blutzellen und die Blutplättchen entfernt wurden. Plasma besteht aus Wasser, Salzen, Enzymen, Antikörpern und anderen Proteinen. Plasmaproteine haben eine Vielzahl von Aufgaben, zu denen neben anderen kritischen Funktionen auch die Blutgerinnung und die Bekämpfung von Krankheiten gehören. Sie sind das Ausgangsmaterial für ein breites Spektrum lebensrettender Arzneimittel. Für andere Therapeutika werden die Möglichkeiten der rekombinanten DNA-Technologie genutzt. Bei dieser Technologie wird Protein in gentechnisch veränderten Zelllinien synthetisiert, anstatt es aus Blut zu extrahieren.

Die Herstellung von Plasmaderivaten ist ein einzigartiger Prozess, bei dem verschiedene Therapeutika aus einem einzigen Ausgangsmaterial gewonnen werden – aus menschlichem Plasma. Da Humanplasma ein biologisches Material ist, gelten bei der Gewinnung von sicherem Ausgangsmaterial und der Herstellung sicherer und hochwertiger Therapeutika besondere Anforderungen.

Unsere Produkte sind für die Behandlung seltener Krankheiten wie Hämophilie und andere Blutungsstörungen, primäre Immunmangelerkrankungen und hereditäre Atemwegserkrankungen indiziert. Aus Plasma gewonnene Therapeutika können auch eingesetzt werden, um Rhesusfaktor-Probleme bei Neugeborenen zu verhindern und die Erholung nach Herzoperationen zu beschleunigen. Ferner tragen sie zur rascheren Genesung von Patienten mit Schock und Verbrennungen bei.

Aus Plasma gewonnene Proteine ersetzen fehlende Komponenten im Blut, sodass Patienten mit diesen chronischen Krankheiten überleben und ein Leben in besserer Gesundheit führen können.

Von der Plasmaspende zum Endprodukt

Die Herstellung von Plasmatherapeutika ist ein komplexer, äusserst komplizierter Prozess, der von der Plasmaspende bis zur Fertigstellung des Endprodukts etwa sieben Monate in Anspruch nimmt. Während des gesamten Fertigungsprozesses sind Sicherheit und Qualität unsere obersten Prioritäten.

CSL Behring unterhält über 100 Plasmaspendezentren, die alle von unserer Tochtergesellschaft CSL Plasma betrieben werden. Acht von ihnen befinden sich in Deutschland, die anderen in den USA. Wir setzen ausschliesslich qualifizierte Plasmaspender ein.

Plasmapherese
Plasma Center donation Marburg

Wenn die Eignung der Spender festgestellt ist und sie qualifiziert sind, wird ihr Plasma mit Hilfe eines Verfahrens gewonnen, das als Plasmapherese bezeichnet wird. Dabei wird das Blut des Spenders durch eine Kanüle im Arm in eine Maschine gepumpt, die die Blutzellen vom Plasma trennt. Am Ende des Prozesses werden die Zellen durch dieselbe Kanüle in den Körper des Spenders zurückgeführt. Viele Spender nutzen die Zeit, um zu lesen, sich einen Film anzuschauen oder sich zu entspannen.

Die Erstspende wird getestet, um die Sicherheit und Qualität sicherzustellen. Sie wird erst dann zur Verarbeitung freigegeben, wenn der betreffende Spender eine zweite Spende geleistet hat und deren Sicherheit bestätigt wurde.

Labor
Serumproben aus jeder Plasmaeinheit werden an unsere hochmodernen Testlabors in Knoxville, Tennessee/ USA oder Göttingen/Deutschland geschickt. Obwohl unsere Spender sorgfältig überprüft werden, setzen wir viele zusätzliche Vorsichtsmassnahmen und Verfahren ein, bevor wir das Plasma für die Fertigung freigeben. Alle Plasmaproben werden Tests auf HIV, Hepatitis B, Hepatitis C und andere Krankheitserreger unterzogen. Alle Einheiten, bei denen ein Virustest positiv ausfällt, werden verworfen.

Logistikzentren
Das gefrorene Plasma wird in einem unserer Plasma-Logistikzentren gelagert. Während die Plasmaproben geprüft werden, wird der Rest der Einheit im Lager aufbewahrt. Es ist dafür gesorgt, dass alle Einheiten genau nachverfolgt werden können. Wenn Probleme festgestellt werden, wird das Plasma verworfen. Die Plasma-Logistikzentren sorgen dafür, dass nur Einheiten, die die hochempfindlichen Tests bestanden haben, an die Fertigungsstandorte versandt werden.

Fertigung

Marburg Production

CSL Behring betreibt vier Produktionsstandorte in Bern/Schweiz, Marburg/Deutschland, in Kankakee, Illinois/USA und Broadmeadows/Australien. An jedem Standort werden Tausende von Plasmaeinheiten in einem „Plasmapool“ zusammengeführt und nochmals getestet. Unsere Therapeutika werden mit einem Prozess hergestellt, der als Fraktionierung bezeichnet wird.

Bei der Fraktionierung wird Plasma mit verschiedenen Reinigungsmethoden wie Präzipitation, Zentrifugation und Säulenchromatographie in seine Einzelproteine aufgetrennt, und die spezifischen, für unsere verschiedenen Therapeutika benötigten Proteine werden isoliert. Für verschiedene Produkte sind unterschiedliche Trennverfahren erforderlich.

Abschliessend verpacken wir die fertigen Therapeutika für den Vertrieb. Zulassungsbehörden prüfen jede Charge, bevor sie die Freigabe genehmigen.